English: Futures Contract / Español: Contrato de futuros / Português: Contrato futuro / Français: Contrat à terme / Italiano: Contratto futuro

Futurekontrakt ist eine bindende Vereinbarung, bei der es um den Kauf oder Verkauf eines bestimmten Vermögenswerts zu einem festgelegten Preis zu einem zukünftigen Zeitpunkt geht. Diese Art von Vertrag wird standardmäßig an einer Börse gehandelt und ist besonders in der Welt der Finanzen und des Handels von Bedeutung.

Allgemeine Beschreibung

Ein Futurekontrakt ist ein zentraler Bestandteil der Finanzmärkte, der sowohl von institutionellen als auch von privaten Händlern genutzt wird. Sein Hauptzweck ist es, Risiken zu managen und Spekulationen auf die zukünftigen Preise von Vermögenswerten wie Rohstoffe, Aktien oder Währungen zu ermöglichen. Ein Futurekontrakt legt genau fest, welche Menge und Qualität des Vermögenswertes gehandelt wird, sowie den Preis und das genaue Datum der Lieferung in der Zukunft.

Futurekontrakte haben ihre Wurzeln in der Agrarwirtschaft, wo Produzenten und Verarbeiter von landwirtschaftlichen Produkten sich gegen die Unwägbarkeiten schwankender Preise absichern wollten. Heute werden sie in einer Vielzahl von Märkten verwendet, nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch in Finanzsektoren wie Aktienmarktindizes und Währungen. Die rechtliche Standardisierung durch Börsen stellt sicher, dass diese Verträge einheitliche Regeln und Merkmale aufweisen, was sie für eine breite Anlegerschaft attraktiv macht.

Anwendungsbereiche

Futurekontrakte sind in vielen Bereichen der Finanzwelt von großer Bedeutung. Sie werden unter anderem in folgenden Bereichen eingesetzt:

  1. Hedging: Unternehmen und Finanzinstitutionen nutzen Futures, um sich gegen Preisänderungen ihrer Rohstoffe oder Währungsrisiken abzusichern.
  2. Spekulation: Spekulanten kaufen und verkaufen Futures, um von Preisbewegungen zu profitieren, ohne den zugrunde liegenden Vermögenswert tatsächlich besitzen zu müssen.
  3. Preisstabilisierung: Futures helfen, die Preiserwartungen für Produkte und Rohstoffe zu stabilisieren, indem sie zukünftige Preise transparent machen.
  4. Risikomanagement: Durch Futures können Risiken in den Märkten besser verteilt und verwaltet werden.

Bekannte Beispiele

Ein bekanntes Beispiel für die Nutzung von Futurekontrakten ist der Handel mit Erdöl auf dem New York Mercantile Exchange (NYMEX). Hier werden täglich Millionen von Barrel Öl auf Basis von Futures gehandelt, was für die Preisbildung auf den globalen Ölmärkten entscheidend ist. Ein weiteres Beispiel ist der Handel mit Agrarprodukten wie Weizen oder Soja an der Chicago Board of Trade (CBOT), der es Landwirten ermöglicht, ihre Preise Monate im Voraus zu sichern.

Behandlung und Risiken

Obwohl Futurekontrakte viele Vorteile bieten, sind sie auch mit Risiken verbunden. Das Hauptproblem ist das Marktrisiko durch Preisvolatilität, das zu großen Verlusten führen kann, insbesondere wenn die Händler auf Hebel setzen. Zudem besteht das Risiko der Nichterfüllung des Vertrages, auch wenn dieses durch die Börsenregulierung und das Clearinghaus minimiert wird.

Ähnliche Begriffe

Optionen, Swaps, Forwards

Zusammenfassung

Futurekontrakte sind standardisierte, börsengehandelte Verträge, die eine zentrale Rolle im Finanzwesen spielen. Sie ermöglichen das Hedging gegen Preisrisiken und bieten die Möglichkeit zur Spekulation ohne den direkten Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswerts. Trotz der Vorteile, wie Risikomanagement und Preissicherheit, bringen Futures auch erhebliche Risiken mit sich, insbesondere durch Marktvolatilität und Hebelwirkungen.

--

Ähnliche Artikel

Handelswert ■■■■■■■■■■
Der Handelswert bezeichnet im Finanzkontext den aktuellen Marktwert eines Vermögenswertes, wie zB. einer . . . Weiterlesen
Terminmarkt ■■■■■■■■■■
Der Terminmarkt ist ein Finanzmarkt, auf dem Verträge über den Kauf oder Verkauf von Vermögenswerten . . . Weiterlesen