Lexikon K

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Koinvestor ist ein Zweitinvestor bei umfangreichen Investitionen. Bei größeren Investionsvorhaben werden oft zwei oder mehrere VC-Gesellschaften mit der Finanzierung betraut,

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Eine Kombizinsanleihe ist eine Anleiheform mit gestaffeltem Zinssatz, dessen Muster bereits bei der Emission vereinbart wird und von den Entwicklungen am Kapitalmarkt unabhängig ist.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Kommanditaktionär ist ein Aktionär einer Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Zur Gründung einer Kommanditgesellschaft (KG) benötigt man mindestens einen Komplementär (persönlichen Vollhafter) und einen Kommanditisten (haftet nur in Höhe seiner Einlage). Die Firma der Kommanditgesellschaft muss wenigstens den Namen eines persönlich haftenden Gesellschafters mit einem Zusatz enthalten, der ein Gesellschaftsverhältnis andeutet, z.B. Müller & Co.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) ist eine Kapitalgesellschaft mit Elementen einer Personengesellschaft.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Kommanditist ist der Gesellschafter einer Kommanditgesellschaft, der nur bis zur Höhe seiner Einlagen haftet.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Bei einem Kommissionsgeschäft werden Wertpapiere im eigenen Namen, aber auf fremde Rechnung gehandelt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Eine Kommunalanleihe ist ein festverzinsliches Wertpapier, das von Kommunen (Städten, Gemeinden etc.) zu ihrer Finanzierung begeben werden.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Eine Kommunalobligation ist eine überholte Bezeichnung für Pfandbriefe der Öffentlichen Hand (Kommunen, Städte).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Eine Kompensation im Wertpapiergeschäft bedeutet, dass eine Bank die Abwicklung von Käufen und Verkäufen des selben Wertpapiers ohne die Börse durchführt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Komplementär ist der persönlich, d.h. mit seinem ganzen Vermögen haftende Gesellschafter einer Kommanditgesellschaft.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Konkurs ist ein gerichtliches Verfahren (Konkursordnung), um die Konkursgläubiger durch Aufteilung des gesamten Vermögens(Konkursmasse) des Gemeinschuldners anteilig zu befriedigen, wenn dieser zahlungsunfähig geworden ist (Zahlungseinstellung). Bei Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) ist auch die bilanzielle Überschuldung ein Konkursgrund.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Als Konsolidierung bezeichnet man das Nachgeben von Aktienkursen nach einem u.U. starken vorangegangenen Kursanstieg.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Eine Konsortialbank ist eine teilnehmende Bank in einem --->Konsortium
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Der Konsortialführer ist das führende Institut im Rahmen eines Emissions-Konsortiums.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

ein Konsortium ist eine Gruppe von Partnern aus dem öffentlichen bzw. privaten Sektor, die zur Entwicklung eines Projekts zusammenarbeiten,

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Konsortiumsvertrag (auch Konsortialvertrag) ist ein zwischen den Partnern eines größeren Projekts geschlossener Vertrag, in dem die Beziehungen zwischen den verschiedenen Teilnehmern und ihr Verantwortlichkeitsgrad hinsichtlich des Projekts definiert werden.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

English: Account  / Español: Cuenta / Português: Contas contábeis / Italiano: Conto

Das Konto (von lat. computus, "Berechnung"; über ital. conto, "Rechnung") ist das zentrale Element in der Buchführung, im Zahlungsverkehr und der digitalen Identität.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Im Sprachgebrauch ist der Kontokorrentkredit der Dispositionskredit des Selbstständigen. Der Kontokorrentkredit ist ein Geldkredit, der im Rahmen der kurzfristigen Fremdfinanzierung gewährt wird. Das Kreditinstitut räumt einem Kreditnehmer einen Kredit in einer bestimmten Höhe -das Kreditlimit- ein. Bis zu dieser Grenze kann das Konto ohne vorherige Rücksprache jederzeit genutzt werden. Der Kontokorrentkredit eignet sich somit um kurzfristige Schwankungen im Kapitalbedarf, z.B.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Kontraktmonat ist der Liefermonat. Er gibt an, in welchem Monat ein --->Future zu erfüllen ist.