Lexikon E

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Man sieht es ja häufiger: Eine eigentlich wertlose Sache wird nicht verschenkt sondern der Preis ist "Ein Euro". Dies liegt oft in der Steuergesetzgebung. Wird eine Sache verschenkt errechnet das Finanzamt einen Wert zur Bemessungsgrundlage, um dann darauf die entsprechenden Steuern zu erheben.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Das eindecken ist das Beschaffen von Aktien, die man zuvor leerverkauft hat, zu kaufen und somit die Leerposition auszugleichen.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Die Einkommensteuer stellt eine Personensteuer, die als Gemeinschaftssteuer sowohl dem Bund als auch den Ländern zufließt dar.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Der Ausdruck Einlage bezeichnet meist im Bankwesen eine unbefristete Geldanlage --->Spareinlage

Weitere Bedeutungen:

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Die Einlagefazilität ist ein geldpolitisches Instrument des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB), das den Banken die kontinuierliche Möglichkeit bietet, ihre Liquiditätsüberschüsse bis zum nächsten Geschäftstag (Übernachtguthaben) zu einem vorgegebenen Zinssatz bei den nationalen Zentralbanken anzulegen.

User Rating: 3 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar InactiveStar Inactive

Das Einlagenkonto ist ein Bankkonto. Wird es bei der Hausbank des Kunden geführt ist es ein Giro-/Sparkonto, das die Einlagen des Kunden aufnimmt.

Als Bankkonto (auch Ersteinschuss genannt) bei einem General Clearer dient es der Besicherung von offenen Futures-Positionen.

Einlagenkonto - 3.0 out of 5 based on 2 reviews
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Der Einschuss oder Ersteinschuss ist die Sicherheitsleistung, die jeder Marktteilnehmer hinterlegt muss, um einen Futures-Kontrakt handeln zu können Initial Margin.

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active

Der Einstandskurs eines Wertpapiers entspricht den Gesamtkosten, die inklusive aller Nebenkosten zum Kauf einer Wertpapierposition aufgewendet wurden.

Einstandskurs - 5.0 out of 5 based on 2 reviews
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Einzelkosten können mittels Beleg und ohne Umlage einem bestimmten Bezugsobjekt zugeordnet (dahin kontiert) werden. Die Bezugsobjekte richten sich je nach dem Auswertungszweck: Produkte, Dienstleistungen, Aufträge, Kostenträger, Projekte, Profit Center, Sparten, Kostenstellen (Abteilungen, Regionen, Niederlassungen).

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Das Einzelunternehmen ist die kleinste und einfachste Form des wirtschaftlichen Handelns. Sie beinhaltet nur den Inhaber allein. Eine Handelsregistereintragung ist nicht erforderlich. (s.a. Eingetragener Kaufmann)
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Eine elektronische Börse ist eine Bezeichnung für eine Börse, an der Marktteilnehmer (Makler, Händler, Anleger) über den Computer Börsengeschäfte abschließen.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Die Emerging Markets ist eine Bezeichnung für Börsen in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie den Transformationsstaaten des ehemaligen Ostblocks.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Eine Emission in der Börsensprache bezeichnet die Ausgabe von Wertpapieren.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Ein Emissionsinstitut ist ein Kreditinstitut, das die Emission eines Wertpapiers durchführt.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive

Ein Emissionskonsortium ist ein Bankenkonsortium, das Wertpapieremissionen begleitet.

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Der Emissionspreis ist der vom Emittenten festgelegte Preis, zu dem ein Wert offiziell zu beziehen ist.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Ein Emittent ist der Herausgeber von Wertpapieren.
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Der Endkunde ist der Kunde eines Brokers oder Finanzkommissionärs. Seine Aufträge werden übereinen General Clearer
Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
Ein enger Markt ist eine Aktie, ein Börsensegment oder -bereich mit geringem Umsatz.

User Rating: 5 / 5

Star ActiveStar ActiveStar ActiveStar ActiveStar Active

Der Entnahmeplan regelt die Höhe und die Häufigkeit regelmäßiger Auszahlungen zwischen einem Anleger und einer Investmentgesellschaft.

Entnahmeplan - 5.0 out of 5 based on 1 review